KMU als Rückgrat der Schweizer Wirtschaft stärken

Mit dem Blick in die Zukunft und trotzdem zurückbesonnen auf Traditionen geht die WIR Bank Genossenschaft neue Wege. Im Rahmen des zweiten WIR-Networking-Events wurden die Erneuerungen des WIR-Systems vorgestellt. Der Grundgedanke der 1934 ins Leben gerufenen Komplementärwährung WIR ist aktueller denn je: Förderung der Schweizer KMU-Wirtschaft. Innovation muss nicht bedeuten, dass alles auf den Kopf gestellt wird. Vielmehr geht es um die gesunde Entwicklung von Unternehmen.

zow_WIR network 2

Wie innovativ KMU sein können, weiss Markus Binggeli, Innovations-Coach der be-advanced AG.

Das «KMU-Syndrom» ist heilbar
Innovation ist nicht nur für grosse Firmen möglich. KMU können aufgrund höherer Flexibilität  genauso innovativ sein. Markus Binggeli, Innovations-Coach der be-advanced AG, macht in seinem Referat auf das «KMU-Syndrom» aufmerksam: «Durch das Versinken im Tagesgeschäft fehlt meist die Zeit, am Unternehmen weiter zu bauen.» Binggeli empfiehlt den KMU, regelmässig «Innovationstage» einzuplanen, um im Team über Zukunftsmöglichkeiten zu sprechen.

WIRmarket als digitaler Treffpunkt
Der WIRmarket (wirmarket.ch) wird zum digitalen KMU-Treffpunkt – als komplett neu entwickelte Desktop-Lösung und unterwegs via Mobile-App (für Apple iOS und Android). Die Plattform ist Suchmaschine, Shop und Werbeplattform in einem. Sie bietet Kommunikations- und Vernetzungsmöglichkeiten. Unternehmen im WIR-Netzwerk können sich kostenlos mit einem eigenen Profil auf dem WIRmarket präsentieren und Produkte und Dienstleistungen in einem eigenen Shop anbieten. Käufer finden so die nächste WIR-Einkaufsmöglichkeit oder das nächste WIR-Restaurant – oder füllen sich ihren Online-Warenkorb bequem mit den Angeboten aus Firmenshops und bezahlen in einem Zahlvorgang mit entsprechendem WIR-Anteil.

    (Bilder: tas) Patrouille Suisse Pilot Michael Duft nahm das Publikum mit auf einen Flug.

(Bilder: tas) Patrouille Suisse Pilot Michael Duft nahm das Publikum mit auf einen Flug.

Bezahlt werden kann ab sofort mit WIRpay: Mit der mobilen Bezahl-App könne Zahlungen mittels QR-Code oder manueller Eingabe bequem und in Sekundenschnelle abwickelt werden– in Franken, WIR oder kombiniert.

Alle digitalen Dienstleistungen sind im neuen WIR-KMU-Paket kostenlos enthalten – genauso wie die neue WIRcard plus. Die Debitkarte mit Contactless-Funktion ermöglicht KMU-Unternehmern – nebst sämtlichen WIR-Funktionalitäten – zudem kostenlose Bargeldbezüge im In- und Ausland.

«Trotz der digitalen Revolution bleibt der persönliche Kontakt mit den WIR-Teilnehmern bestehen», so Bruno Stiegeler, Stellvertreter des Vorsitzenden der Geschäftsleitung der WIR Bank Genossenschaft.

    Für reichlich Gesprächsstoff sorgte der Networking-Event auf jeden Fall.

Für reichlich Gesprächsstoff sorgte der Networking-Event auf jeden Fall.

Mit Tempo 1‘000 in die Zukunft
Als Highlight des Networking-Events wurde Michael Duft eingeladen. Der 31-Jährige ist Pilot bei der Patrouille Suisse. Er nahm das Publikum mit auf einen Flug – mit Tempo 1‘000 geht es in die Zukunft. Wie wichtig ein guter Teamgeist hierfür ist, betonte er in seiner Präsentation: «Die richtigen Mitglieder, die richtige Kommunikation und das richtige Ziel sind ausschlaggebend für eine gesunde Vertrauensbasis.»

pd / tas

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest